3. Spieltag der Aktiven in Laupheim

Gerlingen verdrängt Laupheims Erste von Platz 1, Team 2 rückt auf Platz 3 vor

Am vergangenen Samstag war Ulm-Söflingen Austragungsort des 3. Spieltages der laufenden Radballverbandsrunde der Aktiven. Dabei ließ sich Laupheim I mit Torsten Lelkes und Frank Koob durch magere fünf Punkte aus vier Spielen von der Mannschaft aus Gerlingen vom ersten Tabellenplatz verdrängen. Für Laupheims Zweite mit Guido Wiest und Sascha Hinterkopf wirkten sich die erspielten vier Punkte aus drei Spielen eher positiv aus. Sie verbesserten sich vom fünften auf den dritten Tabellenplatz.

Die Erste mit Tormann Lelkes und Feldspieler Frank Koob traf als amtierender Tabellenführer in ihrem ersten Spiel auf Tabellenschlusslicht Gerlingen 5. Was bei den ungleichen Kräfteverhältnissen zunächst nach einer klaren Angelegenheit ausgesehen hatte, entwickelte sich jedoch zu einem Schlüsselspiel. Gleich beim ersten Angriff, den die Olympianer schulbuchmäßig vortrugen, schwächelte Lelkes beim Abschluss. Der gegnerische Torwart hatte keine Mühe, den Ball zu fangen und mit einer Bogenlampe im Kasten der Blau-Weißen zu versenken. Kurz darauf liefen die Laupheimer, beim Versuch ihren Patzer auszubügeln, in einen Konter der Gerlinger und fingen sich das zweite Gegentor ein. Die erfolgsverwöhnten Olympianer konnten sich mit diesem Rückstand einfach nicht arrangieren und vernachlässigten bei ihren verbissenen Angriffen sträflich die Deckungsarbeit. In der Konsequenz kam Gerlingen noch kurz vor der Halbzeit durch einen Laupheimer Abspielfehler zu seinem dritten Treffer. Nach dem Seitenwechsel fanden die Laupheimer einigermaßen zur gewohnten Form zurück, kamen aber über eine Punkteteilung beim Endstand von 5:5 nicht mehr hinaus.
Auch beim Match gegen den Tabellensechsten Gerlingen 3 machte es das Team von der Rottum spannend und bekam beim Stand von 4:4 förmlich mit dem Schlusspfiff einen Viermeter zugesprochen, den Feldspieler Koob, für den gegnerischen Torwart unhaltbar, zum 5:4 Endstand einschoss.
Im dritten Spiel stellte sich Laupheims Erste dem Tabellenachten und Hausherrn Söflingen 3. Die Söflinger, die natürlich mitbekommen hatten, dass die angeschlagenen Laupheimer an diesem Tag zu schlagen waren, spielten frech nach vorne und verhinderten gekonnt den Spielaufbau der Laupheimer. Am Ende mussten die Blau-Weißen mit dem Endstand von 3:3 und einer Punkteteilung zufrieden sein.
Laupheim hatte im letzten Spiel nocheinmal die Chance, durch einen Sieg gegen den Tabellendritten Gerlingen 1 wieder alles ins Lot zu rücken und wenigstens die Tabellenführung zu verteidigen, doch Gerlingen 1 ließ sich seinerseits die Möglichkeit auf die Tabellenführung nicht entgehen und bezwang die deutlich unter Normalform spielenden Olympianer mit 4:3.
Nach diesem Spieltag finden sich Lelkes/Koob mit 17 Punkten hinter Gerlingens erstem Team (22 Pkt) auf dem zweiten Tabellenplatz wieder.

Die zweite Mannschaft aus den Reihen der Laupheimer mit Tormann Guido Wiest und Feldspieler Sascha Hinterkopf traf bereits in ihrem ersten Spiel auf die Heimmannschaft Söflingen. Die Ulmer wollten vor heimischer Kulisse natürlich unbedingt das erste Tor schießen und setzten die Blau-Weißen gehörig unter Druck. Doch diese machten die Räume eng und lauerten auf einen Fehler der Söflinger. Und diese Taktik ging auf als Söflingen in der vierten Minute einen unplatzierten Schuss auf das Laupheimer Tor absetzte, den Wiest ohne Mühe abwehrte, zu Hinterkopf abgab und so zum Torerfolg kam. Noch vor der Pause konnte Laupheim durch einen verwandelten Eckball die Führung auf 2:0 ausbauen. Mit diesem psychologischen Vorteil im Rücken zogen die Olympianer im zweiten Durchgang ihr Spiel durch, ließen sich auch durch zwischenzeitliche Anschlusstreffer nicht aus der Façon bringen und kamen am Ende zu einem verdienten 5:3-Sieg.
Gegen den neuen Tabellenführer Gerlingen 1 rief Laupheims zweite Garnitur spielerisch und vor allem kämpferisch eine hervorragende Leistung ab und unterlag mit 3:4 nur knapp.
Nach nur einem Spiel Pause mussten Wiest/Hinterkopf gegen Gerlingen 3 zu Felde ziehen. Die Laupheimer, sichtlich noch entkräftet aus dem vorigen Spiel, wirkten etwas behäbig und konnten ihre Spielkultur nicht entfalten. Die Gerlinger, die vorher zwei Spiele pausiert hatten, konnten kräftemäßig aus dem Vollen schöpfen und setzten die Olympianer gewaltig unter Druck. Doch auf jedes vorgelegte Tor der Gerlinger kam als Antwort ein Ausgleichstreffer und so konnte Laupheim 2 letztlich ein 3:3 Unentschieden über die Zeit bringen.
Mit dieser soliden Tagesleistung kletterten Wiest/Hinterkopf vom fünften auf den dritten Tabellenplatz nach oben.

(Michael König, 16.11.2008)


 
Zum Pressearchiv



Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 20.12.2010
SEITENANFANG   ·    STARTSEITE   ·    NEWSLETTER   ·    IMPRESSUM   ·    Radball Laupheim auf Facebook