9. Spieltag der Aktiven in Niederstotzingen

Für Lelkes/Koob rückt Aufstieg in greifbare Nähe

Am Samstag war Niederstotzingen der Austragungsort des 9. Spieltages der Radball-Bezirksliga. Dabei konnte die erste Laupheimer Mannschaft mit Torsten Lelkes und Frank Koob alle vier Spiele gewinnen und führt momentan die Tabelle in der Staffel V mit elf Punkten Vorsprung an. Nur die Mannschaft aus Gerlingen, momentan mit vier Spielen weniger auf Platz zwei kann die Laupheimer noch gefährden.
Für Laupheims Zweite mit Guido Wiest und Ersatzspieler Erwin Kölle reichten vier Punkte aus vier Spielen immerhin aus, um sich um eine Position und damit auf den neunten Rang zu verbessern.

Eröffnet wurde der Spieltag mit dem Duell der beiden Laupheimer Mannschaften. Diese Partie entschied Team 1 beinahe erwartungsgemäß mit 9:4 für sich.
Ein echte Hürde stellte für Laupheim 1 dagegen das Spiel gegen den Tabellendritten, Reichenbach 6 dar. Die Olympianer spielten sehr offensiv auf und kamen auch gleich zu Torchancen, doch statt einen Angriff mit einem Tor abzuschließen, verfing sich der Ball nach einem Ballverlust im Mittelfeld in den Maschen der Blau-Weißen. Die Laupheimer Routiniers spielten in dieser Situation unbeirrt weiter und gaben das Heft nicht aus der Hand. So konnte Lelkes noch kurz vor dem Seitenwechsel nach einer präzisen Hereingabe von Koob zum 1:1 einschießen. Im zweiten Durchgang waren es die Laupheimer, die einen Angriff der Reichenbacher vereitelten und im direkten Gegenzug den 2:1 Führungstreffer markierten. Das Team von der Rottum störte den gegnerischen Spielaufbau nun schon frühzeitig, um die Gestaltungsmöglichkeiten des Gegners auf ein Minimum zu reduzieren. So konnte Lelkes einen Schuss aus für radballerische Verhältnisse weiter Distanz von sechs Metern abfangen und als Bogenlampe im gegnerischen Tor versenken. Die Reichenbacher kamen kurz vor Spielende durch einen verwandelten Eckball noch zum 2:3 Anschlusstreffer, doch die Niederlage war für die Mannschaft vom Filstal besiegelt.
Nachdem die Pflicht für Laupheim 1 absolviert war, kam die Kür: Lelkes/Koob riefen gegen den tabellenelften Reichenbach 4 eine nahezu traumwandlerisch sichere Leistung ab und deklassierten den Gegner mit 15:3.
Nicht viel anderst erging es dem Team Reichenbach 5 im Match mit den Blau-Weißen. Das Spiel, das über weite Strecken einer Trainingseinheit für die Olympianer glich, endete 11:3 für Laupheim.
Laupheim 1 liegt aktuell mit 51 Punkten vor Gerlingen (40 Punkte), die aber vier Spiele weniger aufweisen und bei siegreichem Abschneiden zu den Laupheimern aufschließen könnten. Doch Gerlingen steht nun enorm unter Druck, seine Spiele gewinnen zu müssen und spätestens jetzt muss Team 1 der Laupheimer als echter Anwärter auf den Meistertitel genannt werden.

Laupheim 2 war zum Spieltag neben Stammspieler Guido Wiest mit Ersatzspieler Erwin Kölle angereist und geriet gegen den tabellenachten Reichenbach 5 durch einen Ballverlust im Mittelfeld früh in Rückstand. Beim Versuch den Fehler wieder auszubügeln mussten die Laupheimer gleich darauf noch ein Kontertor einstecken. Als der Schiedrichter dann noch auf den Laupheimer Viermeterpunkt zeigte, was das 0:3 nach sich zog, glich der Pfiff zum Seitenwechsel einer Erlösung. Zum zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine wesentlich besser sortierte Laupheimer Mannschaft. Zwar konnte das Ruder von den Laupheimern nicht mehr herumgerissen werden, doch mit drei erzielten Treffern auf jeder Seite und dem daraus resultierenden 3:6 Endstand zogen sich die Olympianer noch recht achtbar aus der Affäre.
Eine kleine Sensation gelang der zweiten Garnitur im Spiel gegen den tabellendritten Reichenbach 6. In einer großartigen Partie, für Team 2 vielleicht die beste Leistung der bisherigen Saison, gingen die Olympianer hochkonzentriert zu Werke, boten über weite Strecken beinahe perfekte Radballkunst und bezwangen die Mannschaft von der Fils schließlich verdient mit 3:2.
Gegen den tabellenzehnten Reichenbach 4 merkte man Wiest/Kölle dann doch den Kräfteverschleiß aus dem vorigen Spiel an. Technisch und spielerisch zwar überlegen, mussten sich die Laupheimer am Ende mit dem 3:3 und der damit verbundenen Punkteteilung zufrieden geben.
Mit den vier zugewonnen Punkten verbessert sich Laupheims zweite Garnitur vom zehnten auf den neunten Platz der Tabelle.

(Michael König, 03.02.2009)


 
Zum Pressearchiv



Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 20.12.2010
SEITENANFANG   ·    STARTSEITE   ·    NEWSLETTER   ·    IMPRESSUM   ·    Radball Laupheim auf Facebook