Bezirksmeisterschaften April 2009

Lelkes/Koob verpassen Bezirksmeistertitel nur knapp

Am vergangenen Wochenende nahm die erste Mannschaft der Radballer des FV Olympia an den Bezirksmeisterschaften in Ingoldingen teil. Dabei mussten sich Torsten Lelkes und Frank Koob nur gegen Ailingen 4 geschlagen geben. Laupheim gewann die restlichen drei Spiele und verpasste damit den Bezirksmeistertitel nur denkbar knapp.

Bereits zum Auftaktspiel mussten die Olympianer gegen den Landesligisten Weingarten antreten. Laupheim erwischte einen hervorragenden Auftakt und konnte gleich in der ersten Minute den Führungstreffer markieren. Beim Versuch, den Ausgleich zu erzwingen, erhöhten die Blau-Weißen durch einen Konter auf 2:0. Die Laupheimer kontrollierten die Partie im weiteren Spielverlauf gekonnt und siegten schließlich mit 5:1 über den Landesligisten.

Auch gegen den Bezirksligisten Ailingen 5 konnten die Olympianer siegreich das Spielfeld verlassen. Tormann Lelkes musste im Spielverlauf zwar viermal hinter sich greifen, doch machten sieben erzielte Treffer dieses mehr als wett.

Sehr eng wurde es für das Team von der Rottum im Spiel gegen die Mannschaft aus Ingoldingen. Die Ingoldinger, die nach einer hervorragenden Saison den Aufstieg in die Verbandsliga in der Tasche haben, versuchten ihren Heimvorteil auszuspielen und setzten die Laupheimer mächtig unter Druck. Doch die Blau-Weißen hielten wacker dagegen und mussten erst kurz vor dem Seitenwechsel ein Tor zulassen. Im zweiten Durchgang versäumten es die Ingoldinger den Sack zuzumachen und so kam Laupheim Mitte der zweiten Spielhälfte zum nicht unverdienten Ausgleichstreffer. In der letzten Spielminute wusste sich der Ingoldinger Tormann gegen Feldspieler Koob nach einem schön vorgetragenen Angriff nur noch mit einem Foul im Strafraum zu helfen. Den daraus resultierenden Strafstoß verwandelte Koob sicher zum 2:1 Siegtreffer.

Im entscheidenden Spiel gegen die Mannschaft Ailingen 4, die jüngst aus der Oberliga in die Verbandsliga absteigen musste, hatten die Laupheimer von Anfang an große Probleme. Die Blau-Weißen fanden einfach nicht die spielerischen Mittel, um sich die sehr effektiv agierenden Ailinger vom Leib zu halten und so lag Laupheim zum Seitenwechsel bereits mit 0:3 hinten. In der zweiten Spielhälfte verkauften sich die Laupheimer zwar etwas besser, doch die Ailinger ließen sich in dieser Spielphase die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und bezwangen die Olympianer mit 6:3. Mit diesem Ergebnis verwiesen die Ailinger (10 Punkte) die Laupheimer (9 Punkte) auf den zweiten Platz.

Für Torsten Lelkes und Frank Koob darf dieser zweite Platz in diesem hochklassigen Feld als hervorragende Leistung gewertet werden. Besonders im Hinblick auf die am kommenden Wochenende in Laupheim stattfindenden Aufstiegsspiele zur Landesliga sollte dieser zweite Platz den Laupheimern zusätzlichen Ansporn verleihen.

(Michael König, 20.04.2009)


 
Zum Pressearchiv



Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 20.12.2010
SEITENANFANG   ·    STARTSEITE   ·    NEWSLETTER   ·    IMPRESSUM   ·    Radball Laupheim auf Facebook