Pokalturnier für Bezirks- und Landesliga-Mannschaften April 2008

Laupheim sichert sich ungeschlagen den Pokal
Zweite überrascht mit drittem Platz

Am vergangenen Samstag veranstaltete die Radsportabteilung des FV Olympia Laupheim ein Pokalturnier für Bezirks- und Landesliga-Mannschaften. Dabei überzeugten die Laupheimer Mannschaften auf der ganzen Linie. Team 1 mit Torsten Lelkes und Frank Koob konnte mit sechzehn Punkten aus sechs Spielen ungeschlagen den Pokal in Empfang nehmen. Doch auch Laupheims Zweite, die mit Tormann Guido Wiest und Ersatzspieler Erwin Kölle ins Turnier gegangen war, überraschte mit zehn Punkten und kam auf einen hervorragenden dritten Platz.

Zum Pokalturnier hatten neben den beiden Heimmannschaften die Bezirkligisten aus Karlsruhe, Söflingen, Niederstotzingen und Schwäbisch-Gmünd sowie der Landesligist Weingarten gemeldet. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ trafen im Auftaktspiel die beiden Laupheimer Mannschaften aufeinander. Hier trat die Erste der Olympia mit Torsten Lelkes und Frank Koob sehr sicher auf und lag zum Seitenwechsel bereits mit 4:2 vorne. Obwohl sich Team 2 mit Guido Wiest und Erwin Kölle im zweiten Durchgang besser ins Spiel einbrachte und zeitweise auf Augenhöhe mit der ersten Garnitur mithielt, erwischte sie noch kurz vor Spielende ein Konter, der zum 5:2 Endstand führte. Im weiteren Turnierverlauf heimste Team 2 weitere Punkte aus den Siegen gegen Niederstotzingen (3:2), Söflingen (5:1) und Karlsruhe (3:0) ein. Gegen den amtierenden Vizemeister der Bezirksliga Schwäbisch-Gmünd unterlag Laupheim 2 mit 2:4. Ein besonderes Husarenstück gelang der zweiten Garnitur gegen die klar favorisierten Landesligisten aus Weingarten. Feldspieler Kölle tunnelte bereits in der dritten Minute den Weingartener Torwart mit einem Schuss durchs Tretlager aus. Die Gegner kamen ihrerseits auch zu Torchancen, doch diese wurden durch einen hervorragend agierenden Guido Wiest im Tor der Laupheimer vereitelt. In der zweiten Halbzeit waren es wiederum die Blau-Weißen, die den besseren Start erwischten. Nach einem präzisen Querpass von Wiest versenkte Kölle den Ball unhaltbar im gegnerischen Gehäuse (2:0). Nun erhöhte der Landesligist den Druck auf das Tor der Olympianer und kam nach einem nicht platziert genug geschossenen Torschuss seitens der Laupheimer zum 2:1 Anschlusstreffer. Kurz vor Spielende wurde ein Laupheimer Angriff mit einer Notbremse vereitelt, doch die Laupheimer bekamen statt des fälligen Viermeters nur einen Freistoß zugesprochen. Unglücklicherweise landete der schlecht platzierte Freistoß genau in den Händen des Weingartener Torwarts, der keine Mühe hatte, den Ball mit einem Weitschuss im gegnerischen Tor unterzubringen (2:2). Mit dieser beeindruckenden Leistung erreichte Team 2 der Laupheimer einen hervorragenden dritten Platz.

Die erste Garnitur der Olympianer mit Tormann Torsten Lelkes und Feldspieler Frank Koob trat von Beginn an sehr sicher und selbstbewußt auf und meldete mit Siegen über Söflingen (5:0), Schwäbisch-Gmünd (4:0) und Niederstotzingen (5:2) ihren Anspruch auf den Pokal an. Lediglich das Remis (1:1) gegen den späteren Tabellenletzten Karlsruhe trübte die makellos weiße Weste der Laupheimer. Doch um den Pokalgewinn wahr zu machen, mussten die Laupheimer erst noch das Spiel gegen Weingarten, den einzigen Landesligist im Feld, absolvieren, die mit den Laupheimern punktgleich vorne lagen. Noch in der ersten Spielminute preschte Lelkes auf der rechten Seite vor und zog den Ball ansatzlos und exakt ins lange Eck zum 1:0 Führungstor. In der dritten Minute griff Lelkes wieder über rechts an, doch legte er dieses mal den Ball auf Koob zurück, der den Ball gezielt im Weingartener Kasten unterbrachte. Nach einem verkorksten Eckball von Weingarten erhöhte Lelkes mit einem Treffer auf das leere Tor sogar zum 3:0 Halbzeitstand. Die Mannschaft aus Weingarten erhöhte mit Beginn der zweiten Spielhälfte den Druck auf das Laupheimer Tor, doch Laupheims Erste hielt dagegen und kam überdies zu Konterchancen, aus denen die Treffer vier und fünf für die Blau-Weißen resultierten. Mit diesem 5:0 Endstand verwies Laupheim die Mannschaft aus Weingarten auf den zweiten Platz.
So konnte das Team Laupheim 1 bei der anschließenden Siegerehrung ungeschlagen den Turnierpokal aus den Händen von Abteilungsleiter Erwin Kölle entgegennehmen.

(Michael König, 20.04.2008)


 
Zum Pressearchiv



Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 20.12.2010
SEITENANFANG   ·    STARTSEITE   ·    NEWSLETTER   ·    IMPRESSUM   ·    Radball Laupheim auf Facebook