Bezirksliga-Pokalturnier in Karlsruhe, Oktober 2008

Erste Mannschaft gewinnt Bezirksligapokal in Karlsruhe

Am vergangenen Wochenende war die Erste Mannschaft der Laupheimer Radballer der Einladung des RMSC Karlsruhe gefolgt. Tormann Torsten Lelkes und Feldspieler Frank Koob boten hier eine überzeugende Leistung und sicherten sich den Pokal in der Klasse der Bezirksligisten.

Bereits im ersten Spiel gegen Landeligist Karlsruhe wurde deutlich, dass die Olympianer in bestechender Form angereist waren. Die Karlsruher versuchten mit der Unterstützung des eigenen Publikums immer wieder, die Laupheimer Abwehr zu knacken, doch Lelkes / Koob hielten nicht nur dagegen, sondern entwickelten eigene durchdachte Spielzüge, von denen einer kurz vor dem Seitenwechsel von Erfolg gekrönt wurde. In der dritten Minute der zweiten Spielhälfte gelang den Karlsruhern zwar der Ausgleichstreffer, doch die Laupheimer ließen sich davon in keinster Weise beeindrucken und markierten kurz vor Spielende den insgesamt verdienten Siegtreffer zum 2:1.

Der Bezirksligist Enzberg fungierte gegen das Team von der Rottum mehr als Sparringspartner denn als Gegner auf Augenhöhe. Laupheim lag schon sechs Treffer vorn, als Enzberg kurz vor Spielende noch zum 6:1 Ehrentreffer kam, der damit auch gleichzeitig den Endstand markierte.

Gegen den Landesligisten und späteren Gewinner des Landesligapokales Sonnenberg hatten die Olympianer keinen leichten Stand. Zur Halbzeit lagen die Olympianer bereits mit 0:2 zurück und obwohl sie zwischenzeitlich noch auf 2:3 verkürzen konnten, war für Lelkes / Koob eine 2:4 Niederlage nicht mehr zu verhindern.

Als Zweiter der Gruppe 1 traf Laupheim im Halbfinale auf den Landesligisten Bonlanden, den Ersten der Gruppe 2. Nach einem heiß umkämpften Match, bei dem beide Mannschaften hoch konzentriert und kämpferisch zu Werke gingen, stand es nach Ende der regulären Spielzeit 3:3 und es ging in die Verlängerung. Beide Teams konnten hier ein Tor auflegen und so wurde die Entscheidung auf das fällige Viermeterschießen verschoben. Hier hatten die Laupheimer endlich das nötige Quäntchen Glück und verwandelten zwei Viermeter bei nur einem Gegentreffer.

Im Endspiel traf Laupheim wie schon in den Gruppenspielen wiederum auf Sonnenberg. Die Olympianer, denen das schwere Halbfinale gegen Bonlannden noch in den Knochen steckte, konnte gegen den Landesligisten keine zusätzlichen Kraftreserven mehr mobilisieren und mußten sich mit 0:6 geschlagen geben.

Da Bezirksliga- und Landesligamannschaften getrennt gewertet wurden, gewann Laupheim den Pokal der Bezirksligisten.

(Michael König, 12.10.2008)


 
Zum Pressearchiv



Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 20.12.2010
SEITENANFANG   ·    STARTSEITE   ·    NEWSLETTER   ·    IMPRESSUM   ·    Radball Laupheim auf Facebook